Offizielle Website des

TSV MC DONALDS ST. JOHANN/PG.

KM mit Feuerwerk im Finale zum 3 : 1 Sieg gegen Dornbirn


KM sichert sich dritten Platz mit Klub-Punkterekord in der RLW


TSV St. Johann   -   FC Dornbirn   3: 1 ( 3 : 0 )

Tore: Johann Unterkofler ( 3. min ), Benjamin Ajibade ( 23. min ), Milan Sreco ( 34. min ) bzw. Fabian Flatz ( 57. min )

 

Im letzten Spiel einer langen Saison empfangen unsere Jungs den FC Dornbirn im direkten Duell um einen Stockerlplatz der Abschlusstabelle der Regionalliga West. Der TSV beginnt wie aus der Pistole geschossen und geht bereits mit dem ersten Angriff in der 3. Minute in Führung. Hansi Unterkofler verwertet eine herrliche Hereingabe von Marco Grüll direkt vom Fünfer aus - 1 : 0.

In der Tonart geht es auch weiter. Unsere Jungs zeigen sich perfekt im Spielaufbau von Hinten heraus und versuchen immer wieder durch den tödlichen Pass in die Spitzen gefährlich zu werden. In der 10. Minute kommt Hansi Eder nach einem Doppelpass mit Marco Grüll auf der Seite zum Flanken. Seine Vorlage setzt Mario Krimbacher knapp am langen Eck vorbei.

In der 22. Minute wird Benjamin Ajibade perfekt auf die Reise geschickt. Der Goalgetter zieht auf und davon und schiebt überlegt am Keeper vorbei zum 2 : 0 ein. Er erhöht seine Ausbeute damit auf 16 Treffer. In Minute 28 startet Marco Grüll einen Sololauf in den Strafraum und kann nur mehr durch ein Foul gestoppt werden. Mario Krimbacher tritt zum Elfmeter an - und schießt die Kugel übers Tor. 

Schon in der nächsten Aktion die Chance, den Vorsprung auszubauen. Nach einem Querpass von Hansi Eder über die gesamte Verteidigung taucht Hansi Unterkofler alleine vorm Vorarlberger Schlussman auf, bleibt dieses mal aber hängen - eine 100% Chance. Als Mario Krimbacher am Strafraum gefoult wird, tritt Milan Sreco zum Freistoß an. Ein Schritt Anlauf genügt ihm und der Ball zappelt via Innenstange im Netz zum 3 : 0.

Kurz vor der Pause verpasst Benjamin Ajibade eine schöne Hereingabe nach einem Solo von Marco Grüll nur ganz knapp. Die Aigner-Boys zeigen sich in Halbzeit eins von Ihrer besten Seite mit tollem Kombinationsfußball. Die Führung könnte bei besserer Chanceverwertung durchaus auch höher sein. Dornbirn kommt in den ersten 45 Minuten nicht einmal gefährlich vors TSV-Tor.

Zu Beginn von Abschnitt zwei bietet sich eine  Doppelchance. Hansi Eders toller Schuss vom Strafraum wird vom Tormann super zur Ecke pariert. Die anschließende Ecke nimmt Mario Krimbacher volley vom 16er, sein Kracher streicht nur knapp am Tor vorbei.

Aufgrund des komfortablen Vorsprungs und mit dem Wissen, das Anif ebenfalls klar führt und somit Platz zwei nicht mehr möglich ist, schalten unsere Jungs einen Gang zurück und kontrollieren das Spiel. In einem Mittelfeldgeplänkel bekommt nun auch Dornbirn mehr Spielanteile ohne aber wirklich gefährlich zu werden.
In der 57. Minute startet ein Vorarlberger aus abseitsverdächtiger Position alleine auf Goalie Tommy Plainer zu und lässt unserem Keeper keine Chance - Anschlusstreffer zum 3 : 1.

In der Schlussphase kommen unsere Jungs noch zu zwei dicken Chancen. Marco Grüll verwertet eine Flanke per Kopf vom Fünfer. Der Dornbirner Keeper reagiert großartig und lenkt den Ball mit den Fingerspitzen noch an die Stange. Den Schlusspunkt setzt Benjamin Ajibade. Nach einem Doppelpass mit Lukas Beran taucht er plötzlich alleine vorm Goalie auf, der seinen Schuss aber toll parieren kann - Endstand 3 : 1.

Erfolgschoach Franz Aigner verabschiedet sich mit diesem Sieg und einer grandiosen Frühjahrssaison nach vier Jahren aus St. Johann.
Der TSV muss sich im Frühjahr nur Aufsteiger Wattens knapp mit 0 : 1 geschlagen geben und beendet die Saison mit neuem Klub Punkterekord auf dem dritten Tabellenplatz.
Unsere Jungs heben am Donnerstag mit Ihrem Trainer nach Mallorca ab, wo einmal ordentlich gefeiert wird.

Trainer Franz Aigner: "Das Spiel war schon Vorbereitung auf Mallorca, wo wir am Donnerstag hinfliegen, um bis Sonntag den Abschluss zu feiern. Bei den Dornbirnern haben einige Spieler gefehlt. In der ersten Halbzeit haben wir Vollgas gegeben. Da ist uns alles aufgegangen. In der zweiten Halbzeit war der Druck weg, weil auch Anif vorne war und so der zweite Platz nicht mehr möglich war. Wir haben dann nicht mehr mit letzter Konsequenz gespielt. Das ist verständlich und kein Problem. Es war eine super Saison und ein toller Abschluss. Der dritte Platz ist eine Top-Leistung. Wir haben in den letzten Jahren sehr gute Ergebnisse erzielt, uns gut entwickelt und auch viele junge Spieler eingebaut."

 

Screenshot 2016-06-02 20.21.10.jpg

 1.JPG2.JPG3.JPG6.JPG9.JPG14.JPG15.JPG17.JPG8.JPG19.JPG21.JPG25.JPG22.JPG23.JPG24.JPG47.JPG