Offizielle Website des

TSV MC DONALDS ST. JOHANN/PG.

Kampfmannschaft erreicht im Derby 2 : 2 gegen USK Anif 


Mario Krimbacher sichert mit Doppelpack verdienten Punkt


TSV St. Johann   -   USK Anif   2: 2 ( 0 : 1 )

Tore: Mario Krimbacher ( 53. min, 79. min ) bzw. Eyüp Erdogan ( 45. min ), Marinko Sorda ( 75. min )


 

Für den TSV geht es im Heimauftakt gegen den vorjährigen Vize-Meister Anif. Die erste Chance gehört in der 11. Minute unseren Jungs. Nach einer Ecke von Milan Sreco kommt Niko Vavrousek zum Kopfball, aber der Anifer Schlussmann kann den Ball übers Tor lenken. In Minute 19 klopfen die Gäste das erste mal an. Ein gefährlich vors Tor getretener Freistoß-Aufsitzer kann nur mit vereinten Kräften geklärt werden.

In der 23. Minute eine Doppelchance für Mario Krimbacher. Zuerst wird sein Schuss vom 16er zur Ecke abgefälscht und beim anschließendem Corner zieht er herrlich aus 20 Metern ab. Sein toller Schuss wird aber geblockt. Dann kommt Anif besser ins Spiel und nützt einen Ballverlust im Mittelfeld für einen schnellen Angriff über rechts. Der Abschluss aus spitzem Winkel geht aber am langen Eck vorbei.

Unsere Jungs bietet sich in der 36. Minute die Möglichkeit zu einem schnellen Konter. Lukas Beran zieht nach einem Doppelpass mit Milan Sreco auf der linken Seite auf und davon, setzt den Schuss aber übers Gehäuse. In der 38. Minute dann Pech für den TSV. Emrah Sahin verletzt sich bei einer Aktion ganz unglücklich und muss mit der Rettung ins Krankenhaus nach Schwarzach gebracht werden. Für ihn kommt Benjamin Ajibade, der nach der Verletzung sein Comeback feiert.

Doch noch einmal kommt es knüppeldick für den TSV. In der 45. Minute müssen die Jungs noch den Pausenrückstand hinnehmen. Bei einem Angriff des TSV wird Lukas Beran gefoult und bleibt am Boden liegen. Trotz mehrmaliger Aufforderung spielen die Gäste den Ball nicht ins Out und der Schiedsrichter lässt weiterspielen. Anif erzielt nach dieser Aktion den Führungstreffer zum 0 : 1 - "Fair-Play sieht anders aus"!

Der TSV startet stark in Hälfte zwei. Gleich zu Beginn zirkelt Milan Sreco zwei Freistöße gefährlich vors Tor. Den ersten, ein Aufsitzer kann der Goalie nur mit Mühe halten und beim zweiten kommt Hansi Unterkofler zum Kopfball, setzt diesen aber knapp übers Tor. In der 53. Minute werden die Offensivbemühungen mit dem Ausgleich belohnt. Nach einem Freistoß von Milan Sreco befördert Mario Krimbacher die Kugel mit dem Kopf ins lange Eck zum 1 : 1.

Nun entwickelt sich eine rassige Partie, in der beide Teams flott nach vorne spielen und die Entscheidung suchen. Anif ist optisch leicht überlegen, aber der TSV in den Kontern brandgefährlich. Benjamin Ajibade legt nach einem Solo zurück zu Mario Krimbacher, sein Schuss vom 16er geht aber knapp drüber.

In der 75. Minute sind wieder die Gäste am Zug. Sorda zieht aus 20 Metern ab und trifft unhaltbar ins Kreuzeck, ein Traumtor zum 1 : 2. Jetzt wird es schwierig für die Hausherren. Doch dann beweist Trainer Ernst Lottermoser sein glückliches Händchen. Der kurz zuvor eingewechselte Arif Sahin tankt sich auf der rechten Seite durch und bei seinem Stanglpass steht wieder Mario Krimbacher goldrichtig und erzielt den vielumjubelnden Ausgleich zum 2 : 2.

In der Schlussphase kommen beide Teams noch jeweils einmal gefährlich vors Tor. Hansi Unterkofler zieht mit links ab, der Tormann kann nur kurz abwehren, Marco Grüll kommt aber nicht mehr an den Ball. Die letzte Chance hat Anif in der Nachspielzeit, aber Keeper Andi Hettegger pariert sensationell und hält den Punkt für den TSV fest. Es bleibt beim 2 : 2 und einer gerechten Punkteteilung.

 

 

Ernst Lottermoser: " Wir wollten das Spiel auf keinen Fall verlieren, mit einem Punkt gegen die starken Anifer können wir leben. Wir waren im Konterspiel immer wieder gefährlich, mit etwas Glück hätten wir am Ende noch gewinnen können. Bei der Verletzung von Emrah Sahin befürchteten wir schon das Schlimmste. Sahin wurde sofort ins Krankenhaus gebracht, wir haben alle schon eine ganz schwere Verletzung befürchtet. Allerdings haben wir schon Entwarnung von den Ärzten bekommen, es ist eine schwere Schienbeinprellung."

 

Am Samstag, 06.08.2016 gastiert der TSV St. Johann um 16:00 Uhr bei den Amateuren von Wacker Innsbruck

 

1.JPG2.JPG3.JPG4.JPG5.JPG6.JPG7.JPG8.JPG10.JPG11.JPG12.JPG13.JPG14.JPG15.JPG16.JPG17 (2).jpg18.jpg19.JPG20.JPG21.JPG22.JPG23.JPG