Offizielle Website des

TSV MC DONALDS ST. JOHANN/PG.

KM nach packendem Cup-Schlager gegen Anif im Viertelfinale


KM nach torlosem Spiel 4 : 2 Sieger im Elfmeterschießen


TSV St. Johann   -   USK Anif   4 : 2 n. E. / 0 : 0 ( 0 : 0 )

Elfmeterschießen:
Patrick Greil - Dominik Waltl pariert
Marco Grüll - 1 : 0
Eyüp Erdogan - drüber
Niko Vavrousek - 2 : 0
Marinko Sorda - 2 : 1
Thomas Pertl - 3 : 1
Simom Sommer - 3 : 2
Mario Krimbacher - 4 : 2


 

Nach dem 2 : 2 Remis in der Meisterschaft dürfen sich die Zuschauer auf eine spannende Cup-Partie gegen Anif freuen.  In dieser Partie wird es auf alle Fälle einen Sieger geben. Trainer Ernst Lottermoser rotiert kräftig und bringt fünf neue Spieler in die Mannschaft.

Die Anfangsphase gehört dem TSV. In der ersten guten Aktion kann sich Marco Grüll durchsetzen und bringt den Stanglpass zur Mitte, doch der gute Ball wird knapp vor Medin Djaverovic abgefangen. In der 6. Minute fängt Manuel Waltl einen missglückten Abstoß ab und spielt auf Leonardo Barnjak weiter, dieser setzt den Schuß aber übers Tor.

Nun setzen die Anifer die Akzente. In Minute 15 tauchen sie das erste Mal vorm TSV-Tor auf, der Abschluß geht aber am Tor vorbei. Eine hohe Hereingabe der Gäste in der 21. Minute wird aus 7 Metern volley übernommen, doch Goalie Domink Waltl pariert sensationell und verhindert den Rückstand. Im Gegenzug gibt es Freistoß für den TSV. Marco Grüll zirkelt den Ball in den Strafraum. Niko Vavrousek steigt am höchsten und setzt den Kopfball an die Latte. Manuel Waltl übernimmt den Abpraller per Kopf und wieder streift die Kugel die Latte - Doppelchance.

In der flotten Partie geht es hin und her. Ein schöner Angriff der Gäste wird mit einem Stanglpass abgeschlossen. Dieser findet jedoch keinen Abnehmer. In der 37. Minute erkämpft sich Marco Grüll den Ball und schickt Leonardo Barnjak auf die Reise. Dieser taucht alleine vorm Tor auf, schiebt den Ball aber an Tormann und Tor vorbei. In der Schlußminute setzt sich Hansi Eder rechts durch und legt zurück auf den mitlaufenden Arif Sahin. Doch der haut die Kugel weit übers Tor. So geht es in einer flotten, spannende Partie mit 0 : 0 in die Kabine.

Auch in Abschnitt zwei verstecken sich beide Teams nicht und zeigen tollen Offensivfußball. Das Team, welches das erste Tor gelingt, geht wohl als Sieger vom Platz. Der TSV mit Chancen von Medin Djaverovic durch einen geblockten Schuß und ein Kopfball von Leonardo Barnjak. Die Gäste ihrerseits mit einer Topmöglichkeit. Nach toller Aktion taucht plötzlich ein Anifer alleine am Fünfer auf, aber Domink Waltl bleibt cool und hält super.

 In der Schlußphase kommt der TSV noch zu zwei Topchancen um das Spiel zu entscheiden. Benjamin Ajibade erkämpft sich in der eigenen Hälfte den Ball und startet ein Solo über den ganzen Platz. Aus spitzem Winkel scheitert er aber am Tormann. In der allerletzten Minute noch eine schöne Hereingabe von Marco Grüll. Benjamin Ajibade rutscht nur wenige Zentimeter am Ball vorbei. Eine intensive, hochklassige Partie wird nach dem 0 : 0 im Elfmeter-Schießen entschieden.

Keeper Domink Waltl pariert gleich den ersten Penalty von Greil sensationell.
Marco Grüll verwandelt sicher - 1 : 0.
Erdogan im zweiten Penalty für Anif schießt übers Tor.
Niko Vavrousek erhöht souverän auf 2 : 0.
Sorda verkürzt auf 2 : 1.
Thomas Pertl tritt an und stellt überlegt auf 3 : 1.
Sommer bringt die Gäste nochmals auf 3 : 2 heran.
Mario Krimbacher hat nun die Entscheidung am Fuß. Wenn er trifft, steht der TSV im Viertelfinale. Er läuft an und vewertet ganz sicher zum entscheidenden 4 : 2 und darf sich gemeinsam mit Keeper Domink Waltl von den Mitspielern feiern lassen.  

 

  
Am Freitag, 27.08.2016 ist der TSV St. Johann um 19:00 Uhr im Salzburger Derby zu Gast in Eugendorf


1.JPG2.JPG4.JPG3.JPG6.JPG5.jpg7.JPG8.JPG9.JPG10.JPG11.JPG12.JPG13.JPG14.JPG15.JPG16.JPG17.JPG18.JPG19.JPG15a.jpg20.JPG21.JPG22.jpg