Offizielle Website des

TSV MC DONALDS ST. JOHANN/PG.

Hart umkämpftes 2 : 2 gegen Wörgl bringt KM vorläufig Platz 3 


Am Mitwoch wartet in der 3. Rd. des SFV-Landescup St. Michael



TSV St. Johann   -   SV Wörgl   2 : 2 ( 1 : 1 )

Tore: Benjamin Ajibade ( 11. min ), Marco Grüll ( 88. min ) bzw. Peter Kostenzer ( 63. min, 76. min ) 

 

 

Nach dem starken Auftritt im Ländle beim Tabellenführer Dornbirn eröffnet der TSV St. Johann am Freitag gegen den punktegleichen Tabellennachbarn Wörgl die 6. Runde der Regionalliga West. Den verletzten Keeper Domink Waltl soll Maxi Strobl im Tor ersetzen. Beim Aufwärmen zieht dieser sich aber eine Verletzung im Handgelenk zu und muss zum Nähen ins Spittal gebracht werden. Somit kommt unser dritter Tormann Domink Lindenthaler unverhofft zu seinem Regionalliga Debüt.

Bei strömendem Regen finden unsere Jungs besser in die Partie und bereits nach 8 Minuten zur ersten Topchance. Nach einem Corner von Milan Sreco kommt der Ball über mehrere Stationen wieder zu Milan Sreco, der aus spitzem Winkel am Goalie der Tiroler scheitert.

In der 11. Minute bringt Milan Sreco einen Freistoß herrlich zur Mitte und Benjamin Ajibade steht goldrichtig und erzielt per Kopf die 1 : 0 Führung. In der Folge spielt der TSV richtig stark auf und belagert den Tiroler Strafraum.

Einen herrlich getretenen Freistoß von Milan Sreco in der 22. Minute dreht der starke Keeper Stöckl mit Mühe über die Latte. Bereits in der nächsten Aktion probiert es Julian Vincetic mit einem Diagonalpass auf Marco Grüll, der noch einen Gegner aussteigen lässt, aber auch am Goalie scheitert.

Nach einer halben Stunde kommt Wörgl zur einzig nennenswerten Chance vor der Pause. Nach einem weiten Einwurf probieren es die Tiroler mit einem Schuss aus der Drehung, aber Domink Lindenthaler ist noch mit den Fingerspitzen dran. Alexander Wieser mit einem Distanzschuss und Benjamin Ajibade nach Haken alleine vorm Tormann scheitern mit weiteren Chancen.

Kurz vorm Pausenpfiff dann noch ein Hochkaräter. Nach Ballgewinn wird über wenige Stationen schnell nach vorne gespielt und Milan Sreco mit dem gefinkelten Pass auf Marco Grüll. Der zieht nach innen und zieht mit links ab. Wieder ist es der überragende Keeper der Tiroler, der die Kugel aus dem Kreuzeck fischt.

Trotz klarer Überlegenheit geht der TSV nur mit einem knappen 1 : 0 Vorsprung in die Kabinen und verzweifelt am starken Goalie Stöckl im Tor der Wörgler.

Abschnitt zwei bietet den Zuschauern eine abwechslungsreichere Partie, vorerst mit leichten Vorteilen für die Gäste. Die Tiroler spielen nun zwar mutiger nach vorne, aber unsere Defensive lässt fast keine gefährlichen Szenen zu.

In der 63. Minute geht ein Tiroler nach einem Zweikampf im Strafraum zu Boden und die Vorarlberger Schiedsrichterin zeigt auf den Elfmeterpunkt - eine umstrittene Entscheidung. Kostenzer tritt zum Strafstoß an. Domink Lindenthaler ist zwar noch mit den Fingerspitzen dran, kann das 1 : 1 aber nicht verhindern.

Das Gegentor ist aber ein Weckruf für unsere Jungs. In der nun flotten Partie suchen beide Teams den schnellen Abschluss vorm gegnerischen Tor und es geht hin und her. Ein Befreiungsschlag der Wörgler über den halben Platz landet in der 76. Minute bei Konstanzer, der übernimmt Volley und die Kugel schlägt im TSV-Gehäuse ein. 1 : 2 - Wörgl hat das Spiel gedreht.

Nun werfen unsere Jungs noch einmal alles nach vorne um doch noch einen Punkt zu retten. In der 88. Minute wird Milan Sreco im Strafraum zu Fall gebracht und es gibt Elfmeter. Marco Grüll übernimmt die Verantwortung, tritt an und verwandelt ganz sicher zum  2 : 2 Endstand.

Beide Teams können nach dem Spielverlauf mit dem 2 : 2 Unentschieden gut leben. Der TSV bleibt in der Meisterschaft weiter ungeschlagen und klettert vorläufig mit 10 Punkten auf den 3. Tabellenplatz. 

 

Am Mittwoch, 29.08.2018 geht es mit der 3. Runde im SFV-Landescup weiter.
Der TSV St. Johann gastiert um 18:00 Uhr bei Landesligist St. Michael/Lungau

 

DSC_0002.jpgDSC_0013.jpgDSC_0022.jpgDSC_0034.jpgDSC_0039.jpgDSC_0041.jpgDSC_0047.jpgDSC_0060.jpgDSC_0067.jpgDSC_0080.jpgDSC_0088.jpgDSC_0130.jpgDSC_0134.jpgDSC_0186.jpgDSC_0158.jpg

                                                                                    Alexander Gaßner