Offizielle Website des

TSV MC DONALDS ST. JOHANN/PG.

KM-Trainer Ernst Lottermoser mit einem Rückblick auf die

abgelaufene Saison bzw. Vorschau auf die Saison 2018/2019

Lottermoser Ernst 50kb.jpg

Wie schaut dein Resümee der Saison 2017/2018 mit dem TSV St. Johann in der Regionalliga West aus?

Da es in der Regionalliga eine bestehende Nachwuchsregelung gibt, war man gezwungen den Kader drastisch zu verjüngen. Man musste sich von vier Spielern trennen. Auch waren immer wieder einige Akteure länger verletzt. Es war uns nicht möglich über längere Zeit eine konstant gute Leistung zu bieten. Nach super Spielen folgten postwendend wieder herbe Niederlagen. Nach einer genauen Analyse in der kurzen Winterpause wurde am System bzw. der Spielanlage gearbeitet. Diese Umstellung trug im Frühjahr durchaus schon bemerkbare Früchte. Es gab nur mehr drei Niederlagen. Zu viele Unentschieden verhinderten ein weiters Vorrücken in der Tabelle. Absolut positiv war, dass viele junge Spieler, Spielpraxis sammeln konnten.

 

Bist du mit dem 11. Tabellenrang und 36 Punkten zufrieden?

Als tabellarische Ziel erhofften wir uns einen Platz im 2/4 der Tabelle einzunehmen, d.h. ein Platz zwischen 5 und 8. Dieses Ziel wurde um 5 Punkte verfehlt. Ich bin mir bewusst wo genau wir diese Punkte liegen gelassen haben, bzw. nicht bekommen haben.

 

Es wird an einer Reform der Regionalliga West gearbeitet.

Was ist deine Meinung zu diesem Thema?

Eine Reform wie sie jetzt andiskutiert wird, ist für mich keine zufriedenstellende Lösung. Es geht in eine Richtung wo der sportliche Wert der Regionalliga abgewertet wird.

 

Mit Roman Hupf verliert der TSV nach 11 Saisonen seinen Leitwolf?

Roman, wohl „der Spieler des TSV“ hat heuer seine aktive Karriere (verletzungsbedingt) beendet. Roman war nicht nur am Platz, sondern auch rundherum ein absolutes Vorbild für die gesamte Mannschaft. Er gab in allen Belangen 100%igen Einsatz für den Verein, Mannschaft,  ….. mit profihafter Einstellung im Amateurbereich. Ich kann nur die Worte von Präsident Klingler wiederholen „ Roman wir verneigen uns“

 

Was tut sich im Kader der Kampfmannschaft?

Der Umbau (Verjüngung) der so erfolgreichen TSV Kampfmannschaft geht weiter.

Neben Roman, werden auch die Spieler Tom Pertl (Vereinswechsel zu SV Grünau), Andi Hettegger (Vereinswechsel?), Mario Dygruber (Beruflicher Zeitaufwand), Lukas Freiberger (Vereinswechsel – Spielpraxis in Zell am See) den TSV St. Johann verlassen. Emrah Sahin muss berufsbedingt eine Pause bis Oktober einlegen.

Das gleiche gilt für Hansi Unterkofler. Die erhoffte Rückkehr bleibt ebenfalls aus beruflichen Gründen aus. Bei Ralph Pertl hoffen wir, dass er nach seiner Knieverletzung den Anschluss im Herbst wiederfindet.

Die TSV Leihspieler Philip Volk und Florian Ellmer Florian spielen ab der kommenden Saison wieder für den TSV. Mit Stefan Scherer haben wir einen Spieler bekommen, der in den letzten Jahren mit sehr vielen Toren im Pongauer Unterhaus auf sich aufmerksam gemacht hat. Um die Abgänge in der Defensive zu kompensieren können, haben wir von Neumarkt Julian Vincentic einen jungen, erfahrenen Defensivspieler verpflichten können. Um weiterhin unseren Weg mit jungen Spielern aus der 1b bzw. Raum Pongau gehen zu können brauchen wir aber ein stabiles Gerippe in der Mannschaft. Diesbezüglich stehen wir noch vor einer eventuellen Verpflichtung eines Innenverteidigers. Der restliche Kader wird mit Spielern aus der 1b ergänzt. So erhalten Roland Strobl und Simon Oberauer die Chance Regionalliga-Luft zu schnuppern.

 

Auch im Betreuerstab wird es Änderungen geben?

Um das Optimum im Trainings und Spielbetrieb zu erreichen, bedarf es einen personell gut aufgestellten Betreuerstab. Es werden die Aufgaben genauer zugeteilt, sodass man mit den Spielern in allen Bereichen individueller Arbeiten kann.

Die wesentlichste Änderung beträgt die Installierung von Erwin Keil als neuer CO-Trainer, so kann sich Christoph Hochleitner ausschließlich um den Athletikbereich sowie um das REHA- Training kümmern. Für die Spielbetreuung haben wir mit Hannes Götzfried einen neuen Masseur erhalten. Den restlichen Betreuerstab machen weiterhin Rubert Krab (Teambetreuer), Bernhard Hansen (TM-Trainer) und unsere gute Seele Beatrice (Masseurin) komplett.

 

Wie schaut die Vorbereitung auf die neue Saison inklusive Testspiele aus?

Da die letzte Meisterschaft schon seit einiger Zeit wieder Geschichte ist, hat das Lauftraining bereits diese Woche (KW 24) begonnen. Offizieller Trainingsstart ist am Dienstag, den 19. Juni.

Die Testspiele sind ebenfalls fixiert:

Donnerstag   28. Juni 2018 - 19:00 Uhr  TSV St. Johann : FC Zell am See

Samstag         30. Juni 2018- 10:00 Uhr   FC Liefering : TSV St. Johann

Freitag            06. Juli  2018 - 19:00 Uhr  TSV St. Johann : SV Kuchl

Dienstag        10. Juli  2018 - 19:00 Uhr  TSV St. Johann : USC Eugendorf

Freitag            13. Juli 2018 - 19:00 Uhr   TSV St. Johann : SAK 1914

Samstag         21. Juli  2018 - 18:00 Uhr  TSV St. Johann : ATV Irdning

 

Nach dem Aufstieg von Bischofshofen gibt es nächste Saison wieder ein Pongauer Derby?

Ich freue mich natürlich auf ein Pongauer Derby, mit hoffentlich vielen Zusehern!


Mit welchen Erwartungen gehst du in die kommende Meisterschaft?

Es ist ganz schwer zurzeit eine Prognose abzugeben. Die Vorbereitungsspiele werden zeigen wie wir die Abgänge im Defensivbereich kompensieren können.

 

Wie siehst du die Zukunft des TSV Mc Donald’s St. Johann?

Wenn man 3 Jahre zurückblickt, in den ich in St. Johann Trainer bin, und die Mannschaft aus meinem ersten Jahr als 1b Trainer mit der jetzigen Regionalliga Mannschaft vergleicht, wird man große personelle Ähnlichkeiten finden. Dieser eingeschlagene Weg ist wirklich sehr vorbildlich. St. Johann muss die Anlaufstelle für Pongauer Talente bleiben. Es gilt in erster Linie diesen Spieler eine Plattform zu bieten, um sich individuell weiterentwickeln zu können. Dazu bedarf es allerdings einiger Routiniers, an denen sich junge Spieler anhalten können. Es wird immer schwieriger Spieler mit großer Vergangenheit in den Pongau zu holen. In St. Johann sind allerdings genug Spieler vorhanden, die schon über längere Regionalliga Erfahrung besitzen. Es wird für diese Spieler langsam Zeit, in die Spuren eines Roman Hupf, Mario Krimbacher und vielen weiteren Ex-TSV Spielern zu steigen.

 

Zum Abschluss möchte ich mich bei unseren treuen Fans, Förderer und Gönner recht herzlich für ihre Unterstützung bedanken. Allen voran ein Präsident Sepp Klingler mit Vorstand die für eine gute Atmosphäre im Verein sorgen. Der TSV St.Johann wird auch in der kommenden Saison wieder mit einer tollen Mannschaft auflaufen!


Danke für das Interview.  Wir wünschen dir und deinem Team Alles Gute für die kommenden Aufgaben!

                                                                                                              Alexander Gaßner