Offizielle Website des

TSV MC DONALDS ST. JOHANN/PG.

3 : 2 Heimsieg gegen FC Pinzgau nach 0 : 2 Pausenrückstand 


Kampfmannschaft dreht irres Spiel dank starker zweiter Halbzeit


TSV St. Johann   -   FC Pinzgau Saalfelden   3 : 2 ( 0 : 2 )

Tore: Marco Grüll ( 51. min ), Benjamin Ajibade ( 61. min, 63. min ) bzw. Ermin Hasic ( 28. min ), Harald Nindl ( 30. min )


 

Nach dem Heimsieg gegen den FC Kufstein möchte der TSV den Aufwärtstrend fortsetzen und gegen den FC Pinzgau wieder punkten. Eine tolle Zuschauerkulisse bietet den Rahmen für ein gutes Spiel. Im Hinspiel gab es in Saalfelden ein 0 : 0 Remis. Trainer Ernst Lottermoser muss mit Lukas Beran und Torhüter Dominik Waltl, der sich gegen Kufstein einen Finger bricht vorgeben.

Nach einem ersten Abtasten in der Anfangsphase des Spiels setzt Leonardo Barnjak einen Freistoß übers Tor. Die Pinzgauer ihrerseits schließen einen Angriff ins Außennetz ab und Marco Grülls Abschluss im Strafraum wird zur Ecke geblockt. Offensiv tut sich sonst lange Zeit nichts.

So richtig zur Sache geht es dann ab Minute 25. Marco Grüll mit dem herrlichen Lochpass auf Benjamin Ajbade, der alleine vorm Gästetor auftaucht. Der gute Schuß mit links kann per Fußabwehr vom Goalie pariert werden. In der 28. Minute spielen die Gäste einen Angriff perfekt nach vorne. Nindl taucht alleine vor Keeper Andi Hettegger auf, spielt aber uneigennützig auf den besser stehenden Hasic, der die Kugel ins Tor schiebt - 0 : 1.

Unsere Jungs sind noch sichtlich geschockt als es Freistoß an der Toroutlinie für Pinzgau gibt. Eine klare Fehlentscheidung, da es in der Aktion davor Einwurf für den TSV statt Pinzgau geben hätte müssen. Nindl tritt an und knallt den Ball aus unmöglichen Winkel ins Tor - 0 : 2. Doppelschlag innerhalb zwei Minuten.

Der TSV nun völlig außer Tritt, bringt nun gar nichts mehr zusammen. Ein Fehlpass jagt den nächsten und die Gäste können nach Belieben spielen. In der Schlussminute gibt es noch Elfmeteralarm nach Foul an Marco Grüll, aber Schiri Begovic lässt weiterspielen. Mit einem 0 : 2 Rückstand werden die Seiten gewechselt.

Trainer Ernst Lottermoser dürfte in der Pause die richtigen Worte gefunden haben, den das Team präsentiert sich nun völlig verändert. In der 51. Minute ein schöner Pass von Mario Krimbacher auf Marco Grüll, der sich durchsetzen kann und von der Strafraumgrenze Goalie Van Hoeven düpiert und den Anschlusstreffer zum 1 : 2 erzielt.

Der TSV nun ganz klar das spielbestimmende Team mit rollenden Angriffen auf das Gästetor. In der 55. Minute gewinnt Mario Krimbacher einen Pressball und taucht alleine vorm Keeper auf, bringt den Ball aber nicht vorbei.

In der 61. Minute hebt Milan Sreco einen langen Freistoß über die Abwehr hinweg. Thomas Pertl bringt den Ball vors Tor und Benjamin Ajibade befördert die Kugel ins Tor zum vielumjubelnden 2 : 2 Ausgleich. Jetzt ist wieder alles offen und unsere Jungs wollen noch mehr. Keine zwei Minuten später setzt Marco Grüll Benjamin Ajibade herrlich in Szene und der Goalgetter überhebt den Keeper überlegt mit dem Außenrist zum 3 : 2. Nun jubelt das ganze Stadion mit unseren Jungs, die innerhalb von zwölf Minuten die Partie drehen.

Die Pinzgauer werfen nochmals alles nach vorne um wenigstens einen Punkt zu retten, können aber kaum gefährliche Offensivaktionen setzen. In der 79. Minute entschärft Tormann Andi Hettegger einen Freistoß der Gäste. Im Gegenzug die Chance zur Vorentscheidung. Milan Sreco mit dem Pass auf Ralph Pertl, doch der Keeper ist noch mit dem Fuß dran und klärt zum Corner. Als die Saalfeldner in der Nachspielzeit auch noch mit einem Lattenpendler scheitern und der Schiri die Partie beendet ist der Jubel beim TSV natürlich riesengroß - 3 : 2 Heimsieg. 

Die Zuschauer sehen ein Spiel mit zwei völlig verschiedenen Hälften. In Halbzeit eins waren die Pinzgauer das stärkere Team und liegen verdient mit 2 : 0 in Führung. In Abschnitt zwei präsentieren sich unsere Jungs aber ganz stark und können das Spiel noch drehen. Aufgrund der besseren Möglichkeiten auf alle Fälle ein verdienter Sieg für den TSV.
In der Tabelle macht das Team einen großen Sprung nach vorne und rangiert am 6. Rang.

 

Am Sonntag, 30.10.2016 gastiert der TSV um 14:00 Uhr im Salzburger Derby beim Tabellenführer Anif

Screenshot 2016-10-26 19.26.49.jpg

2.JPG3.JPG4.JPG5.JPG6.JPG7.JPG8.JPG9.JPG10.jpg11.JPG12.JPG13.JPG14.JPG15.JPG16.JPG17.JPG18.JPG19.JPG20.JPG21.JPG22.JPG23.JPG24.JPG25.JPG26.JPG