Offizielle Website des

TSV MC DONALDS ST. JOHANN/PG.

KM nach starker kämpferischer Leistung 2 : 1 Sieger gegen Kufstein


Altmeister Roman Hupf sorgt mit Doppelpack für Last-Minute-Sieg


TSV St. Johann   -   FC Kufstein   2 : 1 ( 1 : 1 )

Tore: Roman Hupf ( 45. min, 90. min ) bzw. Mathias Treichl ( 25. min )


 

Nach der Auswärtsniederlage in Altach möchte sich der TSV im Heimspiel gegen den FC Kufstein rehabilitieren und sich drei Punkte sichern. Dementsprechend legen unsere Jungs auch los. Einen Corner von Milan Sreco setzt Thoms Pertl per Kopf knapp neben das Tor. In der 10. Minute fängt Leonardo Barnjak einen missglückten Abschlag des Keepers am Sechzehner ab, der schnelle Abschluss landet aber wieder beim Keeper und einen Sreco-Freistoß setzt Mario Krimbacher übers Tor.

Die Gäste verstecken sich aber keineswegs und setzen immer wieder gefährliche Giftpfeile nach vorne. In der 25. Minute gibt es Freistoß für Kufstein am Sechzehner. Treichl tritt an und sein Hammer schlägt in der Mitte des Tors zwischen Mauer und Tormann ein - 0 : 1. Gleich im Gegenzug dribbelt sich Leonardo Barnjak halblinks schön frei, sein Schuß mit links landet aber beim Goalie.

Nach einer halben Stunde probiert es Milan Sreco mit einem satten Schuß vom Sechzehner, doch wieder ist der Keeper am Posten. Mario Krimbacher übernimmt eine Flanke von Emrah Sahin volley, verzieht aber neben das Tor.

In der 45. Minute gibt es noch eine Ecke für den TSV. Milan Sreco bringt den Ball zur Mitte. Leonardo Barnjak kommt an den Kopfball und nach einem Gestocher ist Kapitän Roman Hupf zur Stelle und bugsiert das Leder in die Maschen zum 1 : 1 Ausgleich. Im Gegenzug taucht der quirlige Kufstein-Stürmer Darkeh alleine vor Goalie Domink Waltl auf, der bleibt aber cool und klärt die Situation. Mit 1 : 1 werden die Seiten gewechselt.

In Abschnitt zwei ist wieder alles offen und beide Teams verstecken sich nicht und suchen die Entscheidung. Es entwickelt sich eine flotte Partie in der es hin und her geht. Gleich nach Wiederbeginn stürmt der eingewechselte Benjamin Ajibade alleine aufs Tor, setzt den Abschluß aber knapp am langen Eck vorbei. Auch Kufstein kommt in dieser Phase zu zwei Topmöglichkeiten.

In der 57. Minute hat der TSV die Entscheidung am Fuß. Einen herrlichen Stanglpass von Benjamin Ajibade lässt Mario Krimbacher durch und Marco Grüll kommt aus sieben Metern alleine zum Abschluß, aber irgendwie ist der starke Keeper der Gäste noch dran und vereitelt diese Topchance. Das Team, welches das nächste Tor gelingt wird wohl als Sieger vom Platz gehen.

In der 64. Minute taucht Benjamin Ajibade nach einem Doppelpass mit Mario Krimbacher am Fünfereck auf, bringt den Ball aber aus spitzem Winkel nicht am Goalie vorbei. In der 73. Minute glänzt Milan Sreco mit einem langen Querpass auf Hansi Eder der sofort zur Mitte flankt. Mario Krimbacher übernimmt volley und die Kugel streift nur knapp über die Latte - da wäre der Tormann chancenlos gewesen.

Aber auch die Gäste kommen immer wieder gefährlich vors Tor, scheitern aber immer wieder an Goalie Domink Waltl, der sich bei einem Rettungsversuch am Finger verletzt. Da nicht mehr gewechselt werden darf beißt er sich aber bis zum Schluß tapfer durch. 

Die turbulente Schlußphase hat es dann nochmals in sich. Zuerst scheitert Marco Grüll nach Pass von Hansi Eder mit einem Schuß aus dem Rückraum. Über Milan Sreco kommt der Ball zu Benjamin Ajibade der die Kugel knapp neben den Pfosten setzt. Eine Kombination der Sahin-Brüder köpfelt Arif Sahin am Tor vorbei.

Bereits in der Schlußminute nochmals Freistoß für unsere Jungs. Milan Sreco spielt kurz auf Leonardo Barnjak, der noch einen Spieler aussteigen lässt und aus 25 Metern abzieht. Seinen tollen Schuß fischt der Keeper noch aus dem Eck und dreht den Ball zur Ecke. Die letzte Möglichkeit im Spiel. Nun kommen alle nach vorne. Milan Sreco zirkelt den Ball in den Strafraum. Roman Hupf versucht an den Kopfball zu kommen. Kufstein kann sich nicht befreien und abermals kommt Kapitän Roman Hupf in dem Gestocher an den Ball und schießt die Kugel über die Linie zur 2 : 1 Führung. Riesengroßer Jubel und große Erleichterung beim gesamten Team und Trainer Ernst Lottermoser.

Der Schiedsrichter beendet die Partie und unsere Jungs dürfen sich über einen durchaus verdienten Heimsieg und drei ganz wichtige Punkte freuen. Diesmal war das Glück endlich einmal auf Seiten des TSV und beschert dem Team einen Last-Minute-Sieg, der den Jungs in der Tabelle ein bisschen Luft verschafft.  

 

Am Mittwoch, 26.10.2016 steigt in der Alpenarena um 16:00 Uhr das Salzburger Derby gegen den FC Pinzgau/Saalfelden

Screenshot 2016-10-22 09.11.42.jpg

1.JPG2.JPG3.JPG4.JPG5.jpg6.JPG7.JPG8.JPG10.JPG9.jpg13.JPG11.JPG14.jpg15.JPG16.JPG17.JPG18.JPG19.JPG20.JPG22.JPG