Offizielle Website des

TSV MC DONALDS ST. JOHANN/PG.

Trotz starker Leistung verliert unsere KM 0 : 1 gegen WSG Wattens 


Frühjahrsserie gerissen - erste Niederlage im Jahr 2016


TSV St. Johann   -   WSG Wattens   0: 1 ( 0 : 1 )

Tore: Marcel Schreter ( 2. min )

 

Im Spitzenspiel der beiden besten Frühjahrsteams trifft der TSV auf den Tabellenführer aus Wattens. Die Tiroler reisen mit dem nötigen Respekt in den Pongau und beginnen vorerst ohne ihren Goalgetter Simon Zangerl, der auf der Bank Platz nimmt.

Das Spiel beginnt in der 2. Minute gleich mit einem Paukenschlag. Nach einem Ballgewinn schalten die Tiroler schnell um und spielen den Ball hoch nach vorne. Eine Unachtsamkeit unserer Verdeidigung nützt Marcel Schreter eiskalt zum 0 : 1. Ein denkbar schlechter Auftakt für unsere Jungs.

Nach einer Ecke von Mario Krimbacher probiert es Armin Gruber in der 4. Minute Volley vom 16er, doch der Tiroler Goalie ist auf dem Posten. Die größte Ausgleichsmöglichkeit für den TSV bietet sich in der 19. Minute. Marco Grüll erkämpft sich im Mittelfeld den Ball und spielt schnell auf den pfeilschnellen Benjamin Ajibade weiter. Der ist auf und davon und taucht alleine aus spitzem Winkel vorm Keeper auf. Leider verzieht er seinen Schuss am langen Eck vorbei. 

In der 27. Minute ist wieder Wattens am Zug. Ein Kopfball der Tiroler kommt gefährlich aufs Tor, Tommy Plainer kann mit einer Parade zur Ecke parieren.
Beide Teams kontrollieren in dieser Phase das Spiel und setzen auf Ihre starke Defensivleitung. Torchancen sind nun Mangelware und es geht mit einem 0 : 1 in die Halbzeit.

Nach der Pause nimmt das Spiel des TSV zusehends Fahrt auf und gleich nach Wiederbeginn taucht Benjamin Ajibade nach Krimbacher -Pass alleine vorm Tor auf, setzt den Abschluss aber über das Gehäuse. In dieser Tonart geht es nun weiter und nach einem Gestocher im Strafraum scheitert zuerst Benjamin Ajibade  und danach auch Mario Krimbacher, dessen Schuss abgeblockt wird.

In der 54. Minute die nächste hochkarätige Chance. Mario Krimbacher versucht einen Abschluss am 16er und schießt dabei Benjamin Ajibade an, der plötzlich alleine vorm Tor auftaucht und am glänzenden Keeper hängen bleibt. 

Der Tabellenführer aus Tirol ist in der zweiten Halbzeit offensiv nicht mehr präsent und kann sich nicht einmal durch Konter befreien. Im Gegensatz, Wattens kann sich kaum aus der eigenen Hälfte befreien und versucht, die knappe Führung über die Zeit zu retten.

In Minute 65 dringt Marco Grüll energisch in den Starfraum ein. Seine schöne Hereingabe wird in höchster Not von einem Tiroler vor dem heranstürmenden Benjamin Ajibade weggeschlagen. Der Ball will heute einfach nicht ins Tor. Nachdem auch die letzte Chance von Milan Sreco, der es vom 16er probiert ausgelassen wird bleibt es bei der knappen 0 : 1 Niederlage.

Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte geben die Aigner-Boys in Halbzeit zwei ganz klar den Ton an und spielen den Tabellenführer an die Wand. Leider wurden zu viele Möglichkeiten vergeben, sodass am Ende nichts Zählbares herausschaut. In der Tabelle hält man trotzdem weiter den 4. Platz

 

Franz Aigner: ""Schade! Wir haben die ersten fünf Minuten verschlafen, danach aber den Kampf voll angenommen. In der zweiten Halbzeit haben nur wir gespielt, Wattens hatte keine Torchance mehr. Die Möglichkeiten auf den Ausgleich wären da gewesen. Ein Punkt wäre auf alle Fälle verdient gewesen. Wattens hat in den letzten Minuten mit allen Spielern am und im Sechzehner verteidigt und den Ball nur mehr nach vorne geschossen. Ich denke, nicht viele Teams in dieser Liga können Wattens so hineindrängen. Wir waren so gut, dass sie keine Konter fahren konnten. Ich bin daher auf alle Fälle zufrieden. Kein Vorwurf an die Mannschaft! Sie hat alles gegeben."


In einer Doppelrunde nächste Woche ist unsere Kampfmannschaft am Mittwoch, 04.05.2016 um 19:00 Uhr in Kitzbühel zu Gast

und am Sonntag, 08.05.2016 kommt es um 16:00 Uhr in der Alpenarena zum Salzburger Derby gegen den Zweiten USK Anif

 

Screenshot 2016-04-30 17.28.34.jpg

1.JPG3.JPG4.JPG5.JPG8.JPG11.JPG7 (2).jpg9.JPG12.JPG14.JPG13.JPG16.JPG18.JPG19.JPG